logo-treffurt-startseite

Politik

loading...

Aktuelles

loading...

Das Gitarrenspiel mag Vanessa Kleinsteuber selbst und konnte auch weitere Mitstreiter fürs Musizieren begeistern. Die 19-Jährige aus Falken leistet derzeit ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ) in der Jugendarbeit. Und so ist sie sowohl in Treffurt als auch in Falken anzutreffen.

Im vergangenen Jahr legte Vanessa ihr Abitur am Eisenacher Ernst-Abbe-Gymnasium ab. Nun musste sie sich über ihren weiteren Lebensweg Gedanken machen. Ins Ausland wollte sie nicht, aber auch nicht gleich irgendwas studieren. Und dann ist die Musik noch eine Leidenschaft von Vanessa. In der Schulmusikgruppe „Escape“ spielte sie Gitarre und sang. Doch eine musikalische Karriere wurde dann verworfen. 

Bedenkzeit war vonnöten. Da kam das Angebot der Johanniter Unfallhilfe zur rechten Zeit, ein freiwilliges soziales Jahr in der Jugendarbeit zu leisten.

Neue Bewerbungen fürein FSJ-Jahr sind möglich

Und da Vanessa schon länger über einen Beruf im Sozialen nachdachte, nahm sie das Angebot an. Glücklicher Umstand war, dass die FSJ-Stelle geschaffen werden konnte. 

Die Stadt Treffurt trägt zur Finanzierung bei, und auch die Johanniter leisten ihren Eigenanteil. Außerdem kann die FSJ-Stelle weiterhin noch für andere erhalten bleiben.

Etliche Seminartage dienten der Vorbereitung für die Stelle in den Clubs. Erfahrungen in der Jugendbetreuung sammelte Vanessa bereits in der Treffurter Kirchgemeinde. Und da die Junge Gemeinde alle zwei Wochen den Jugendclub zum Treff nutzt, war die Bindung bereits vorhanden. Eine Jugendleiterkarte hatte Vanessa bereits abgelegt.

Die meiste Arbeitszeit verbringt die 19-Jährige im Treffurter Club. Sie schließt das Haus auf und bleibt während der Öffnungszeit bei den Besuchern. Der nötige Respekt ist vorhanden, und Vanessa weiß sich durchzusetzen bei den 13- bis 14-Jährigen. 

Der Club bietet reichlich Freizeitspaß. Die Jugendlichen treffen sich am Nachmittag, beschäftigen sich mit ihren Spielekonsolen oder kochen etwas in der Küche – auch wenn es nur das Aufwärmen einer Pizza ist. Und lässt es das Wetter zu, kann im Freien Fußball oder Tischtennis gespielt werden.

Da Vanessa musikalisch versiert ist, wurde ein richtiger Bandraum eingerichtet und mittlerweile mit Technik erweitert. Alle Instrumente für eine Musikgruppe sind vorhanden – von Schlagzeug bis zur Gesangsanlage. Nun beherrscht nicht ein jeder das Instrumentenspiel, aber auch ein Ausprobieren kann Freude bereiten. Dienstags ist immer Bandprobe. 

Ansonsten passt Vanessa auf, dass immer wieder mal die Ordnung hergestellt wird. „Da liegt immer etwas rum. Und ich muss darauf aufmerksam machen, dass das Geschirr auch abzuwaschen ist“, erzählt Vanessa. Außerdem nutzt sie die Zeit, um sich mit den Jugendlichen zu unterhalten. Schon vom Alter her ist sie ein beliebter Gesprächspartner. 

Treffurts Jugendkoordinator Jens Hartmann freut sich über die geschaffene FSJ-Stelle und darüber, dass sie weitergeführt werden kann. Zum einen muss er zwar die FSJler extra betreuen, zum anderen entlasten sie aber auch den Jugendkoordinator. Interessenten für diese Stelle können sich jetzt schon melden. Sie sollten volljährig sein.

Vanessa hat es jedenfalls nicht bereut und ist bei ihrer Berufswahl nun ein Stück vorangekommen. Sie will Rechtspflegerin werden. „Ich habe die Zeit genutzt und mich umgeschaut, was man so studieren kann.“

 Informationen für so ein FSJ-Jahr bei Jens Hartmann unter 162 27 55 380.