Viele haben sie schon gesehen, die lustigen Schnitzfiguren von Oskar Csincsura aus Großburschla.

Ob auf dem Heldrastein oder an der Werrabrücke in Großburschla, überall dort treffen seine Kunstwerke auf staunende Besucher. Vor einigen Wochen schnitzte er den Nepomuk, der an der neuen Holzbrücke auf der Kohlstätte angebracht wurde. Viel Fantasie, Zeit und Arbeit sind notwendig, bis die kleinen „Kerlchen“ fertig sind. Nach dem Abriss der baufällig gewordenen Schule kam ihm die Idee, einen Lehrer und zwei Schüler zu schnitzen, um so daran zu erinnern, dass Schüler vieler Generationen in dieser damaligen Schule den Grundstein und die Basis für ihr künftiges Leben fanden.  Ihnen wurde sozusagen das Einmaleins des Lebens vermittelt.  Dazu kam, dass Ehefrau Annemarie  mehrere Jahrzehnte als Lehrerin dort unterrichtete.

Der Ortsteilrat Großburschlas begrüßte und unterstützte diese Idee. 

Am 27.Juni 2015 um 14 Uhr konnte nun unter Beteiligung des Landrates Herrn Krebs, Vertretern der Oberen Denkmalbehörde und des Planungsbüros, des Bürgermeisters Herrn Reinz, Vertretern der beiden Männerchöre und des Frauenchores und vielen Anwohnern, Vertretern der örtlichen Vereine  und Bürgern der neue Schulplatz feierlich eingeweiht werden.

Diesen besonderen Anlass nutzte Treffurts Bürgermeister, um Oscar Csincsura für seine Arbeiten und besonderen Bemühungen im kulturellen Bereich mit einem Ehrenteller der Stadt Treffurt auszuzeichnen. 

Der Ehrenteller wird seit 1998 durch den Bürgermeister an Bürger verliehen, die sich durch ihr persönliches Engagement besonders hervor heben. 

Oskar Csincsura erhielt den 61. Ehrenteller.

Herzlichen Glückwunsch!

Stadtverwaltung Treffurt

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen