Die erste Etappe ihrer Sommertour führte die Ministerin Anja Siegesmund ins Werratal nach Treffurt. Hintergrund war, sich zu den Themen Hochwasserschutz, Umweltschutz ( kein Fracking ), Umweltbildung sowie Tourismus auszutauschen. Zunächst besichtigten die Teilnehmer die Kirschplantage, um anschließend einen Abstecher zur Burg Normannstein zu machen. Dort lobte die Ministerin die Barrierefreiheit und verschaffte sich vom Turm einen guten Überblick ins Werratal. Die Dauerausstellung im Turm " Werraburgen über Werrafurten"  und das Restaurant sahen sich alle Beteiligten ebenfalls an. Der Bürgermeister Michel Reinz und Beigeordneter Günter Oßwald konnten über viel Historisches zur Burg, bis hin zu den Investitionen in der Neuzeit berichten. Die Ministerin war sehr angetan von allem Gesehenen und wünschte der Stadt viel Erfolg für die weiteren Maßnahmen und vor allem bei der Erhaltung von dem, was geschaffen wurde. Auf der Werrabrücke wartete der Referatsleiter aus dem Ministerium und für den Hochwasserschutz zuständige Mitarbeiter Herr Diening auf die Delegation. Mit ihm wurden die Hochwasserschwerpunkte der Stadt besprochen. Hierbei handelt es sich um die Auflandung unterhalb der Werrabrücke Treffurt sowie die Problematik in Falken, ebenfalls vor der Werrabrücke. Als Abflusshindernis wird in Falken ein Bahnpfeiler in der Werra und der Bahndamm im Hochwasserfall angesehen. Herr Diening stellt die Erarbeitung eines integralen Hochwasserschutzkonzeptes innerhalb der nächsten 3 Jahre in Aussicht. Die Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie (TLUG) will die Vergabe des Konzeptes noch in diesem Jahr durchführen. In der Erarbeitungsphase werden die Kommunen entlang der Werra mit einbezogen. Im Ergebnis werden geeignete Maßnahmen zum Hochwasserschutz ermittelt und sollen anschließend in die Umsetzung gebracht werden.

Die Besichtigung der Naturparkausstellung im Bürgerhaus fand ebenfalls das Interesse der Ministerin. Hier wurde ein neues Ausstellungsmodul, eine visuelle Kanutour von Creuzburg bis Wanfried, präsentiert. Im Treffurter Rathaus wurden die Themen nochmals ausgewertet und Frau Ministerin Siegesmund trug sich in das " Goldene Buch" der Stadt mit folgendem Text ein:

" Danke für die zauberhaften Einblicke in die schöne Stadt Treffurt von den Streuobstwiesen über die Burg Normannstein bis hin zur besonderen Altstadtkulisse. Für die weitere nachhaltige Entwicklung alles Gute ! "  Ihre Anja Siegesmund 

 

 

 

 Foto: Nils Fröhlich

20160727 122942

20160727 112536IMG 4633