Arbeitstreffen im Treffurter RathausZu einem Arbeitstreffen im Treffurter Rathaus trafen sich die Vorstandsmitglieder der IG Heldrastein, Hubert Steube und Erich Fischer, mit den Bürgermeistern der Städte Treffurt und Wanfried sowie der Gemeinden Weißenborn und Ringgau.

Am Sonntag, dem 04. Oktober 2015, soll auf dem 503 Meter hohen Heldrastein, der die Stadt Treffurt mit den drei hessischen Kommunen verbindet, eine zentrale Gedenk- und Festveranstaltung aus Anlass des „25. Jahrestages der Wiedervereinigung“ stattfinden. Zu diesem denkwürdigen Ereignis laden die IG Heldrastein und die vier Kommunen schon heute alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sehr herzlich ein.

Die derzeitige Planung sieht folgenden Ablauf vor:

11.00 Uhr Festgottesdienst, gegen 12.00 Uhr gemeinsames Mittagessen und ab 13.00 Uhr Gedenkfeier mit Grußworten. 

Die IG Heldrastein und die Bürgermeister, die auch zahlreiche Ehrengäste aus der Bundes- und der Landespolitik einladen werden, hoffen auf einen großen Zuspruch aus der Bevölkerung und auf eine Wiederholung der eindrucksvollen Einheitsfeier vom 03.10.1990. 

Wie bereits lange bekannt ist, wird am 03. Oktober 2015, dem Tag der deutschen Einheit, in Wanfried der Landeswandertag des Hessischen Turnverbandes stattfinden, der ebenfalls im Zeichen der Wiedervereinigung stehen wird. Hierzu sind Wanderrouten auf den Höhen der ehemaligen innerdeutschen Grenze zwischen Wanfried, Katharinenberg und Wendehausen geplant. Mit bis zu 1000 Teilnehmern wird gerechnet. Ausrichter des „Landeswandertages 2015“ wird der VfL Wanfried sein, der vom Schützenverein Wanfried, vom hess. Turnverband und vom Turngau Werra bei der Organisation und der Durchführung unterstützt wird. Auch die IG Heldrastein wird beim Landeswandertag mit einem Informationsstand vertreten sein, der interessante Bilder und Berichte über die Teilung beider deutscher Staaten und der Grenzöffnung in unserer Region vor 25 Jahren zeigen wird. 

„Bei beiden Veranstaltungen haben die Menschen in unserer Region die Gelegenheit, sich an die Wiedervereinigung vor 25 Jahren zu erinnern und dies gemeinsam zu feiern“, betonen die vier Bürgermeister Reinz, Gebhard, Mäurer und Fissmann.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen