T5 Werratalroute

Rundwanderwege Treffurt Teil3 -südlich

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Start: Marktplatz Länge: 6,3 km (9,7 km) 

Schwierigkeitsgrad: leicht, für Senioren geeignet

 

Beschreibung :

Die Werratalwanderroute T5 ist eine Rundwanderung, die ohne Anstrengungen gelaufen werden kann, weil sie keine Steigungen aufweist. Vom Marktplatz geht man die Rathausstraße bergab, biegt nach rechts in die Hessische, dann nach links in die Ziddelstraße. Danach geht es gerade über den Fußgängerüberweg und nach links über die Werra- und die Flutbrücke. Dann biegt der T5 nach rechts in westliche Richtung ab. Vorbei an einem Gewerbegebiet, dem Stadtbad, dem Sportplatz und dem Schießplatz, erreicht man nach 2,7 km den ehemaligen Grenzkolonnenweg. Hier geht man zuerst gerade weiter und geht dann nach Norden bis zur Grenzbrücke „Blaues Wunder“ Nach der Brücke hat man die Wahl einer längeren Strecke über Heldra oder man biegt nach rechts ab und geht weiter durch das Naturschutzgebiet „Werraaue“. Am Ende des Naturschutzgebietes biegt der Weg nach rechts und führt zurück über die Straße des Friedens in die Innenstadt. Man geht immer geradeaus an den Einkaufsmärkten vorbei, bis man nach insgesamt 6,2 km den Marktplatz erreicht.

Die längere Route (3,5 km länger) führt nach der Grenzbrücke nach links durch die „Storchswiesen“ auf dem Premiumwanderweg P6 nach Heldra. Dort kann man in dem historischen Gasthof „Kleegarten“, der sich in der Ortsmitte befindet, einkehren. Zurück nach Treffurt geht es anfangs auf dem Werratalradweg. Nach dem Viadukt biegt der Wanderweg aber nach rechts auf den ehemaligen Bahndamm ab. Auf dem Bahndamm lohnt es sich, in westliche Richtung bis zur Schutzhütte zu gehen. Von dort kann man gut die Vogelwelt im Naturschutzgebiet beobachten Etwa 30 m hinter der Schutzhütte befindet sich noch ein Stück Gleis der alten Eisenbahnlinie nach Mühlhausen. Der Weg führt dann weiter auf dem ehemaligen Bahndamm in Richtung Treffurt zum ehemaligen Kolonnenweg, wo man wieder die kürzere Route erreicht hat. Hier geht es dann gerade weiter bis zum Markt.

 

Streckenführung :

Marktplatz, Ziddelstraße, Werrabrücke, Badelachenweg, Grenzbrücke, Naturschutzgebiet „Werraaue“ Straße des Friedens, Marktplatz oder die längere Strecke ab Grenzbrücke links über die Storchswiesen, nach Heldra, Werratalradweg, Viadukt, Bahndamm, Straße des Friedens, Marktplatz

(Zusammenstellung und Gestaltung Wolfgang Gerats 2009)

 

T6 Zum Heldrastein

Start: Marktplatz Länge: 6,1 km 

Höhenunterschied: 330 m

Schwierigkeitsgrad: teilweise sehr steil

 

Beschreibung :

Vom Marktplatz führt der Wanderweg T6 wie der T 5 über die Werra- und Flutbrücke, aber dann weiter auf dem Radweg bis zu einem Feldweg, wo man nach rechts abbiegt. Am Waldrand geht der Weg bergauf bis der erste Weg nach rechts verläuft. Dieser Weg führt über den Sandberg bis zum Grenzkolonnenweg. Von dort läuft man weiter auf diesem bis zum Parkplatz unterhalb des Heldrasteines. Hier geht es steil über einen Treppenweg bis auf den Gipfel des Heldrasteines (503 m üNN) mit dem „Turm der Einheit“. In 30 Minuten ist auch dieser Anstieg geschafft. Vom Turm hat man einen herrlichen Blick ins Werratal, zum Eichsfeld, zum Meißner, der Rhön, dem Thüringer Wald und bei guter Sicht bis zum Harz. Der Turm ist auch Ausgangspunkt des Waldlern- und Erlebnispfades. Auf dem Ostteil des Bergmassivs, der Hüneburg, sind Reste einer früheisenzeitlichen Wallanlage zu finden. Auf dem Westsattel des Berges befindet sich der Dreiherrenstein. Hier trafen die Grenzen von Kurhessen, dem Königreich Preußen, und dem Großherzogtum Sachsen-Weimar zusammen. Vom Heldrastein wandert man auf dem steilen Treppenweg zurück und benutzt dann den P6 bis zur ehemaligen Grenzbrücke. Hier kann man entscheiden, ob man den kürzeren T5 rechts nach Treffurt benutzt, oder auf dem P6 weiter nach Heldra mit Einkehrmöglichkeit im „Kleegarten“ wandert. Von Heldra gehts dann zurück über den Werratalradweg bis zum Viadukt und direkt danach auf den ehemaligen Bahndamm. Hier kann man von einer Schutzhütte aus die Vogelwelt im NSG beobachten und 50 m westlich der Hütte noch ein Stück Schiene der ehemaligen Eisenbahn entdecken. Auf dem Bahndamm verläuft der Weg direkt zurück nach Treffurt.

 

Streckenführung :

Marktplatz, Werrabrücke, Sandberg, Parkplatz, Heldrastein, Hüneburg, Parkplatz, (Heldra), NSG Werraaue, Treffurt

(Zusammenstellung und Gestaltung Wolfgang Gerats 2009)