Länge: 36 km

Höhenunterschied: 250 m

höchster Punkt: Heyerode Bahnhof, 427 m üNN

Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel, mit normalem Rad  zu befahren

 

Streckenführung: 

Treffurt - Heldra / Wendehausen / Diedorf / Heyerode-Bahnhof / Langula / Oberdorla / Mühlhausen
(ab Langula gemeinsam mit roter Rad-Route des Naturparks)

 

Beschreibung:

Angaben in Klammern: (Kilometer / Höhe in m üNN)


Vom Marktplatz aus fahren wir 50 m in der Rathausstraße bergauf, dann nach links Richtung Westen weiter auf dem Werratal-Radweg bis kurz vor Heldra (3 km), wo wir nach rechts auf die Unstrut-Werra-Radwanderroute abbiegen.

Rathaus Treffurt 

Zuerst überqueren wir an der Feldmühle die Bundesstraße 250 und fahren dann in das wunderschöne Haselbachtal, wo wir nach etwa 3,5 km den Haltepunkt „Normannstein“ (7,2 km) der ehemaligen Eisenbahnlinie erreichen. Hier kann man auf der Rückseite einer Schautafel etwas über die Eisenbahngeschichte nachlesen.

 Radweg

 

 

 

 

Vorbei am alten Kalkwerk erreicht man nach weiteren 1,5 km Wendehausen (8,8 km). Auch hier führt der Weg am Bahnhof (9,3 km) vorbei anfangs wieder auf der alten Bahntrasse, verlässt diese aber nach kurzer Zeit und fährt bis kurz vor Diedorf entlang des Haselbachs.

Haus

(Wer in Diedorf einkehren oder ein Eis essen möchte,
fährt direkt zum ersten Haus in Diedorf und dort auf der Straße ins Dorf. Am Anger geht es dann Richtung Heyerode und gleich wieder rechts in die erste Straße, dann wieder rechts und weiter bis zum Viadukt, hier links). Ansonsten geht es gerade und weiter nach dem Neubaugebiet rechts. Nach einem kurzen Anstieg erreicht man wieder die alte Bahntrasse und den restaurierten Bahnhof (13 km).

haus2

200 m nach dem Bahnhof queren wir die Landstraße nach Heyerode. Durch einen tiefen Einschnitt im Gelände geht es weiter bis zum Viadukt (15,6) über Heyerode mit Blick auf den Ort. Die letzten Meter bis zum Torhaus und dem Bahnhof Heyerode

haus3

(17 km) sind schnell geschafft und nun lädt eine gemütliche Gaststätte zum Verweilen ein.

haus4

Von hier geht es weiter auf der Straße nach Oberdorla, wo wir nach 1,4 km nach rechts in einen Forstweg einbiegen. Hier geht es 5 km immer bergab ins Langulaer Tal bis nach Langula (24 km). Die Route geht durch den Ortskern, führt etwa 300m auf der Landesstraße von Eisenach nach Mühl-hausen am alten Bahnhof vorbei und verläuft weiter geradeaus nach Oberdorla. Man fährt die Strecke auf einem asphaltierten Weg links neben der Straße und erreicht Oberdorla am Friedhof, wo nach links und dann nach rechts abgebogen wird. Am Anger fährt man links vorbei in Richtung Heyerode und biegt an einem Landwirtschaftsbetrieb nach rechts in nördliche Richtung zum Gut Weidensee (30 km). Von dort geht es weiter zur Popperöder Quelle (32,3 km), wo man nach rechts in einen Park auf einem gemeinsamen Fuß- und Radweg fährt.

haus6

Die Route führt weiter am Schwanenteich (33,5 km) vorbei ins Zentrum von Mühlhausen, wo man überwiegend auf Nebenstraßen zum Bahnhof (36 km) gelangt.
Hier ist der Endpunkt der Unstrut-Werra-Radwanderroute, aber auch gleichzeitig der Anfangspunkt des Unstrut-Radweges. Vor dem Bahnhof stehend muss man nur nach links bis zu einer Unterführung fahren, dort rechts durch die Unterführung und danach wieder rechts und man ist auf dem Unstrut-Radweg