Burgstieg 2015Nach der Erneuerung des Abwasserkanals wurde gepflastert. Einbahnstraße soll künftig die Verkehrsrichtung regeln Treffurt. 

Der Burgstieg wurde nun als weitere Straße der Kernstadt saniert und kann wieder vollkommen genutzt werden.

Nun erfolgte die Bauabnahme. In der Straße wurden der Abwasserkanal und die Trinkwasserleitung grundlegend erneuert. Damit erreichte man zugleich den Anschluss an die Puschkinstraße. Abschließend erfolgte die durchgängige Pflasterung der Straßendecke, wo es dereinst noch teilweise eine Schwarzdecke gab.

Nach der Abnahme müssen nur noch wenige Ausbesserungen vorgenommen werden. So wird in den nächsten Tagen das Bauunternehmen mit der Rüttelplatte das Pflaster teilweise noch etwas nach unten drücken. Auch sind einige wenige Steine auszutauschen. Aber ansonsten zeigt sich Bürgermeister Michael Reinz (pl) mit der Ausführung des Vorhabens zufrieden. Vorab hatte er die Anwohner über das Bauvorhaben informiert, denn diese tragen einen Teil der Kosten mit.

Die Idee, mit Pollern den oberen Bereich wegen der Straßenenge für Autos zu sperren, wurde fallengelassen. Es soll eine Einbahnstraße ausgewiesen werden. Bürgermeister Reinz sieht es als günstig an, dass die Fahrtrichtung bergan bis zum Pilgrimweg erfolgt.

Die Gesamtkostenrechnung liegt noch nicht vor. Erst dann können innerhalb von vier Jahren die Straßenausbaubeiträge erhoben werden. Begonnen wurde der Bau im August des vorigen Jahres. Dann musste die Winterpause eingelegt werden. Der untere Burgstieg war aber schon wieder ab Anfang Dezember nutzbar.

- Die Gesamtkosten belaufen sich auf 445 000 Euro.Von der

Städtebauförderung gibt es 293 500 Euro.

(Thüringer Allgemeine, H. Kleinschmidt)

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok