Für die Austragung der Landesgartenschau 2024 haben sich 49 Kommunen beworben. Darunter auch die Stadt Treffurt, die gemeinsam mit der Stadt Creuzburg und der Gemeinde Mihla  gern diese Landesgartenschau  unter dem Motto „ Werrabogen“ ausrichten möchten.

Der Wettbewerb des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft „Nachhaltige Stadt- und Ortsentwicklung“ im Rahmen des Thüringer EFRE-Programms, stellt dafür projektgebundene Fördermittel in Aussicht.

Unter anderem für Vorhaben zur energetischen Optimierung von öffentlichen Gebäuden und Stadtquartieren, für kommunale Projekte, für energetische Sanierungsmaßnahmen und für Maßnahmen zur energetischen Quartiersentwicklung.

Ein entsprechender Antrag wurde zum 30.06.2015 gestellt und ein ideenreiches Konzept eingereicht. Viele gemeinsame Ideen sind darin aufgezeigt.

Durch das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft wurde nunmehr eine erste Auswahl von allen Bewerbern getroffen. Treffurt, Creuzburg und Mihla sind dabei. 

Am 23.September 2015 überreichte Frau Ministerin Birgit Keller in Erfurt die Urkunden an die Bürgermeister der ausgewählten Kommunen.

Darin heißt es: „Ihre integrierte kommunale Strategie wurde bei der Sitzung der Wettbewerbsjury anerkannt.“ ; „Die Stadt Treffurt erfüllt damit die hohen Voraussetzungen für eine EFRE-Förderung der nachhaltigen Stadtentwicklung in der Förderperiode 2014 – 2020.“  So natürlich auch unsere Mitstreiter Creuzburg und Mihla. Die Bürgermeister Michael Reinz und Ronny Schwanz nahmen, auch in Vertretung für Bürgermeister Rainer Lämmerhirt, die Urkunden freudig entgegen.

Unterstützt und betreut wird das gemeinsame Vorhaben „Werrabogen“ – Landesgartenschau 2024 von der NH ProjektStadt, Wohnstadt Thüringen – Städtebauförderung / Bereich Stadtentwicklung-.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok