spangeberg bgm fullBürgermeister Michael Reinz zu Gast in Spangenberg

Den vergangenen Sonntag verbrachte Bürgermeister Michael Reinz auf Einladung des Heimatvereins Spangenberg e.V. und seines Kollegen Peter Tigges in der Partnerstadt Spangenberg.

Grund für den Besuch war das 120-jährige Bestehen des Heimatvereins Spangenberg, welches am Internationalen Museumstag begangen wurde.

Eingeleitet wurde der Tag mit einem Gottesdienst, dem sich die Eröffnungsworte des ersten Vorsitzenden Achim Jung anschlossen. Auch an diesem Verein geht die demografische Entwicklung in den letzten Jahren nicht spurlos vorbei. Dennoch ist der neue Vorsitzende Jung optimistisch und stellt sich den kommenden Herausforderungen. In ihren Grußworten gratulierten die Bürgermeister Tigges und Reinz dem Verein zu seinem Jubiläum und wünschten für die weitere Zukunft alles Gute. Beide brachten den Wunsch zum Ausdruck, dass die Vereine beider Städte enger zusammenarbeiten. Vorbildlich läuft der partnerschaftliche Austausch bei den Freiwilligen Feuerwehren, die sich regelmäßig besuchen.

Auftritte der Jüngsten aus dem Kindergarten, der Schüler aus der Burgsitzschule sowie des Shantychors rundeten das Tagesprogramm ab.

Im Anschluss erhielt Bürgermeister Reinz Gelegenheit, sich mit Mitgliedern des Magistrats und Stadträten über die aktuelle Situation beider Partnerstädte auszutauschen.

Die finanzielle Lage der Stadt Spangenberg hat sich derart verbessert, dass die Stadt noch in diesem Jahr darauf hoffen kann, aus dem hessischen Schutzschirm entlassen zu werden.

Eine Besichtigung des Burgsitzes fand bei Bürgermeister Reinz großes Interesse. Hier wurde durch eine Stiftung, Vereine und viele engagierte Spangenberger ein bereits verfallendes, herrenloses Haus über einen Zeitraum von 10 Jahren saniert und steht heute der Öffentlichkeit zur Verfügung. Dieser Burgsitz soll künftig als Tagungsort und Übernachtungsmöglichkeit für Pilger sowie für Menschen, die eine Auszeit brauchen, genutzt werden - eine interessante Option eventuell auch für die Objekte der Stadt Treffurt.

Auch ein Gespräch mit dem Künstler Sandrino Sander von Ars Natura ergab sich am Rande.

Zum Abschluss des Tages wurde noch ein Foto mit den Rittern der Spangenberger Tafelrunde geschossen. Einer der Ritter trägt den Schild mit dem Treffurter Wappen.

Zudem ist Bürgermeister Tigges (Bildmitte) Mitglied der Tafelrunde.

Ihre Stadtverwaltung Treffurt

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok