„Europäische Stadt: Wandel und Werte-Erfolgreiche Entwicklung aus dem Bestand“

In diesem, vom Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat ausgeschriebenen Wettbewerb gelang es der Stadt Treffurt, in der Kategorie -Stadtgebäude- den 1. Platz zu belegen! Die angestrebte und geplante Sanierung des Einzeldenkmals „Hessischer Hof“ und Entwicklung als internationales Zentrum für Zimmereihandwerk beeindruckte die Juroren, so dass es dieses Objekt auf den 1. Platz schaffte und die Stadt ein Preisgeld in Höhe von 25.000,00 € erhielt. Diese hohe Auszeichnung nahm Bauamtsleiter Danilo Braunholz, stellvertretend für Bürgermeister Michael Reinz entgegen. Unterstützt wurde Herr Braunholz von Alice Dinger vom Sanierungsträger NH ProjektStadt, Geschäftsstelle Weimar. Sie war es, die die erforderlichen Unterlagen für den Hessischen Hof einreichte.

Mit dem Wettbewerb „Europäische Stadt“ möchten sich Bund, Länder und Kommunen der Erhaltung, Erneuerung und Weiterentwicklung der Städte mit den vorhandenen baulichen und räumlichen Gegebenheiten annehmen und diese fördern und unterstützen. Zukunftsweisende Konzepte, die für einen innovativen Umgang mit dem baukulturellen Erbe stehen, sowie bürgerschaftliches Engagement, sollen somit gefördert werden.

Grundidee für Treffurts Hessischen Hof ist die Schaffung eines länderübergreifenden Bildungsprojektes. Hier sollen Handwerker aus Deutschland und Großbritannien alte Handwerksmethoden erlernen und studieren. Vorgesehen sind Schulungs- und Ausstellungsräume, eine Werkstatt und eine Cafeteria. Mit diesem Objekt hofft die Stadt Treffurt auf eine Belebung des historischen Stadtkerns.

Ihre Stadtverwaltung Treffurt

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok